ANGEBOTE „FREI WÄHLBARE BILDUNGSTAGE“

Hier siehst du das Seminarangebot der frei wählbaren Bildungstage für den Jahrgang 2020/21. Hier ist bestimmt auch etwas für dich mit dabei!


Spurensuche

Berufs- und Lebensorientierung

Referentin: Miriam Fennen (Koordination Servicestelle Berufsorientierung, Kulturwissenschaftlerin und Tanzpädagogin)

 

07. bis 09. Dezember 2020, Hannover

 

Ab der achten Klasse hören viele von euch "Tu nur, was dich glücklich macht!". Tatsächlich kann dieser Satz enorm unter Druck setzen.  Es heißt so schön: „du lebst nur einmal – you only live once". Gleichzeitig wünschen sich viele, dass ihr Leben finanziell sicher ist. Wie kannst du dies für dich verbinden? Ist für dich die Wahl deines Berufes nicht so wichtig, solange du dich mit den Menschen um dich herum wohlfühlst? Oder willst du ganz und gar in deiner Tätigkeit aufgehen? Wir wollen eure Vorstellungen und Möglichkeiten sichtbar machen. Ins Gespräch kommen über Job und Beruf, über Mögliches und Unmögliches. Dafür haben wir viele Methoden im Gepäck die euch helfen, einen roten Faden durch eure berufliche Zukunft zu legen. Am Ende ist wichtig, welche Vision deiner Zukunft du hast und wie dein erster Schritt dahin aussehen kann.


Plakat, Post-it, Pressekonferenz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Referentin: Claudia Pahl (freie PR-Referentin)

 

07. bis 09. Dezember 2020 (Digital)

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Projekte reicht von viel „Kleinkram“ bis hin zu spannenden Aktionen, die auf uns aufmerksam machen. Ob Plakate, Aufkleber oder Sprühkreide, auf öffentlichen Plätzen oder in sozialen Netzwerken – wir können für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vieles nutzen. Alles mit dem Ziel, viele Leute und natürlich Reporterinnen und Reporter neugierig auf unser Projekt zu machen. In diesem Seminar lernst du die vielen Möglichkeiten der „PR-Arbeit“ kennen. Wir verfassen Pressemitteilungen, planen eine Pressekonferenz und entwickeln Ideen, wie wir im Internet und in der Stadt mit Spaß und Erfolg für uns werben können.


Kraft in der Kunst finden

Achtsamkeit mit künstlerischen Methoden entdecken

Referentin: Nilam Kumar (Bildungsreferentin und Kunsttherapeutin)

 

7. bis 9. Dezember 2020, Eldagsen

 

Das Wort „Selbstfürsorge“ bedeutet, dass man lernt, gut mit sich umzugehen. Dass man Belastungen einschätzen kann und weiß, wann und wie man den Akku wieder auflädt. Und vor allem wie man in anstrengenden Zeiten Kraft schöpft. In diesem Seminar kannst du ausprobieren wie das Arbeiten mit Farben, das Malen und das künstlerische tätig werden dir dabei helfen kann. Was unterstützt dich beim Wohlfühlen? Du entdeckst Kraftquellen und befasst dich mit deinen Stärken. In praktischen Übungen bekommst du eine Idee was dir auch später im Alltag weiterhelfen kann.


Kultur studieren?

Ein Besuch der Universität Hildesheim

Referent*innen: NN (LKJ Niedersachsen) und Julia Speckmann (Universität Hildesheim)

 

18. bis 20. Januar 2021 (Digital)

 

Drei Tage lang besucht ihr auf der Domäne, dem Kulturcampus der Universität Hildesheim, Seminare und bekommt einen Einblick in die Studiengänge „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“, „Szenische Künste“, „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ und „Philosophie – Künste – Medien“. Gemeinsam mit Studierenden lernt ihr sowohl die künstlerische als auch die wissenschaftliche Seite dieser Studiengänge kennen. Darüber hinaus erhaltet ihr einen Input zum Thema Kulturmanagement und bekommt Informationen zum Studien- und Berufsfeld „Kultur“. Und natürlich gibt es die Möglichkeit, das studentische Leben auch jenseits der Kulissen der Uni kennenzulernen!


Denk mal!

Lebendige Geschichte

Referentin: Wiebke Nordenberg (Politikwissenschaftlerin und Bildungsreferentin)

 

18. bis 20. Januar 2021, Hannover

 

Weiß du, nach wem deine Straße oder deine alte Schule benannt ist? Oder wessen Statuen eigentlich auf den Plätzen deiner Stadt stehen? Wenn wir genau hinschauen, dann begegnet uns Geschichte nicht nur in Archiven, Museen oder Gedenkstätten. Auch unsere unmittelbare Umgebung kann viel über die Vergangenheit preisgeben. Aber, wem gedenken wir eigentlich – Sieger*innen, Verlierer*innen, Held*innen, Täter*innen, Opfern? Was entscheidet, wem ein Denkmal gebaut wird? Wer oder was hat ein Denkmal verdient? Wir werden uns in diesem Workshop mit der sogenannten „Erinnerungskultur“ beschäftigen. Also damit, wie wir, als Einzelne*r und als Gesellschaft, mit der Vergangenheit umgehen. Was erinnern und was vergessen wir? Wie lässt sich Geschichte kreativ und lebendig vermitteln? Außerdem nehmen wir das Hannoversche Stadtbild unter die Lupe und all die Erzählungen, auf die wir stoßen. Es ist Platz für Ideen und Austausch, falls ihr euch in euren Einsatzstellen oder in eurem Projekt mit Geschichte und Erinnerung beschäftigt/beschäftigen wollt.


Licht an! Ton ab!

Grundlagen der Veranstaltungstechnik

Referent: Christoph Lubrich (Technische Leitung, Pavillon Hannover)

 

18. bis 20. Januar 2021, Hannover

 

Wie schließe ich ein Mikrofon an, und wie bekomme ich dann Ton aus den Boxen? Warum leuchtet der Scheinwerfer nicht? Warum brummt beim Videobeamer der Ton? Was dreht sich eigentlich beim „Drehstrom“? Muss ich für die Künstler*innen alles organisieren, was in der Bühnenanweisung steht? Ist „Phantomspeisung“ irgendetwas Religiöses? In diesem Seminar werden Grundkenntnisse der Veranstaltungstechnik vermittelt. Es ist vor allem an Anfänger*innen und Einsteiger*innen gedacht. Neben der Theorie steht die Praxis auf dem Programm. Du wirst selbst an den verschiedenen Geräten aktiv und probierst Dich daran aus. Danach kannst Du einfache Aufgabenstellungen der Veranstaltungstechnik selbstständig lösen und anstehende Veranstaltungen technisch einschätzen.


Entspannung finden

Gelassenheit und Ruhe im Alltag finden

Referentin: Mona Kimmer (Entspannungscoach)

 

13. bis 15. Januar 2021, Eldagsen

 

„Bist du im Stress?“ oder „Mach dir keinen Stress“ sind Sätze die man oft hört und auch oft zu anderen sagt. Alltag und Arbeit können Stress machen, aber natürlich auch eine Beziehung, enge Termine in der Freizeit, Leistung im Sport… Ein Gefühl von Stress ist uns allen bekannt – aber was ist Stress eigentlich? Was macht er mit Körper, Geist und Seele? Und wie kann man ihn vermeiden? Wir beschäftigen uns mit dem was uns antreibt, mit dem was uns stresst und probieren aus, was dagegen helfen kann. Yoga-, Atem- und Achtsamkeitsübungen sind eine Möglichkeit. Rausgehen in die Natur, reden oder schweigen ebenso. Am Ende des Seminars habt ihr alle eine Idee davon, wie ihr mit Stress umgehen könnt.


Werkzeugkoffer für die digitale Gestaltung

Arbeiten mit der Adobe Creative Suite

Referentin: Maret Tholen (Grafikdesignerin)

 

25. bis 27. Januar 2021 (Digital) oder

15. bis 17. März 2021 (Digital)

 

Interessierst Du dich für Grafikdesign? Willst du wissen, wie Magazine, Flyer, Websites oder Apps gestaltet werden? In dem Seminar lernst du die verschiedenen Jobmöglichkeiten des*der Grafiker*in kennen. Nach einer Einführung in verschiedene Gestaltungsprogramme entwerfen wir digital ein Magazin. Wir werden uns vor allem die Programme Adobe Photoshop, Adobe Illustrator und Adobe InDesign der Creative Suite ansehen. Du entwickelst im Laufe des Seminars eine aus Fotos und Text gestaltete Doppelseite. Zum Schluss binden wir die ausgedruckten Seiten zu einem Magazin zusammen, dass du mit nach Hause nehmen kannst. Für dieses Seminar brauchst du keinerlei Vorkenntnisse.


Mappenvorbereitung

für Kunststudiengänge

Referentin: Jorid Eilts (freie Künstlerin)

 

25. bis 27. Januar 2021, Wolfenbüttel

 

Du möchtest dich nach deinem Freiwilligendienst für ein Design- oder Kunststudium bewerben und sitzt gerade an deiner Mappe oder hast dies in nächster Zeit vor? Dann hast du hier die Möglichkeit, dich zu den Themen Mappe sowie zu Studiengängen und Hochschulen auszutauschen. Außerdem kannst du dich mit der Entwicklung einer Mappe beschäftigen, neue Ideen dafür sammeln und mögliche Berufsbilder kennenlernen. Wir sehen uns im Seminar verschiedene Mappen an und auch eure Ideen und Entwürfe. In Einzelgesprächen befassen wir uns mit deinen eigenen Arbeiten, um dir so Hilfestellung für die Zukunft zu geben. Und natürlich werden wir ganz viel praktisch arbeiten, sodass du viele neue Erfahrungen, Eindrücke, Ideen und Wissen mitnimmst.Du möchtest dich nach deinem Freiwilligendienst für ein Design- oder Kunststudium bewerben und sitzt gerade an deiner Mappe oder hast dies in nächster Zeit vor? Dann hast du hier die Möglichkeit, dich zu den Themen Mappe sowie zu Studiengängen und Hochschulen auszutauschen. Außerdem kannst du dich mit der Entwicklung einer Mappe beschäftigen, neue Ideen dafür sammeln und mögliche Berufsbilder kennenlernen. Wir sehen uns im Seminar verschiedene Mappen an und auch eure Ideen und Entwürfe. In Einzelgesprächen befassen wir uns mit deinen eigenen Arbeiten, um dir so Hilfestellung für die Zukunft zu geben. Und natürlich werden wir ganz viel praktisch arbeiten, sodass du viele neue Erfahrungen, Eindrücke, Ideen und Wissen mitnimmst.


Soll ich‘s wirklich machen oder lass ich‘s lieber sein?

Wie ich tragfähige Entscheidungen treffe

Referentin: Julia Kaminski (Systemische Therapeutin und Psychodramapraktikerin)

 

15. bis 17. März 2021, Eldagsen

 

Du bist gerade auf der Suche nach deinem Berufsweg oder orientierst dich neu? Dabei kommen dir sicherlich reichlich Fragen in den Kopf, und es gibt viel zu entscheiden. Um eine Entscheidung treffen zu können, kann es hilfreich sein, einmal genau hinzuschauen, wie du Entscheidungen triffst. Was treibt dich an? Welche inneren Stimmen beeinflussen deine Wahl? Und für wen entscheidest du eigentlich? In diesem Workshop werden wir uns mit deinen Entscheidungsprozessen auseinandersetzen und einen kleinen Einblick bekommen, welche Themen unbewusst dabei von Bedeutung sind. Wenn du weißt, warum du wie entscheidest, kannst du eine klare Position beziehen, hinter der du auch nach langer Zeit selbstbewusst stehen wirst - und das ist doch das eigentlich wichtige bei Entscheidungen.


Identität - Geschlecht - Arbeit

Die eigene Identität im ständigen Wandel

Referent: René Reith (Feminist und Performancekünstler)

 

15. bis 17. März 2021, Hannover

 

Gemeinsam wollen wir uns drei Tage mit den großen Themen Identität, Geschlecht und Arbeit beschäftigen. Wir schauen uns Beispiele aus der feministischen, queeren und antirassischen Arbeit an, um ins Gespräch über aktuelle Fragen zur Gerechtigkeit der Geschlechter im Alltag und am Arbeitsplatz zu kommen: Was bedeutet es seine eigene Identität im Wandel und in ständiger Veränderung zu begreifen? Wieso verdienen für die gleiche Arbeit Frauen im Jahr 21% weniger Geld als Männer? Ab wann ist Gleichberechtigung eigentlich erreicht? Wir setzen uns mit Positionen aus der Geschlechterforschung wie auch Beispielen aus Kunst und Kultur auseinander und werden auch mit praktischen Übungen aus dem Bereich des Performancetheaters arbeiten. Für den Workshop gibt es keine Voraussetzung und kein benötigtes Vorwissen.


Licht aus, Spot an!

Sicher auftreten und frei reden

Referentin: Mona Heilek (Kulturwissenschaftlerin und Sprech-Trainerin)

 

15. bis 17. März 2021, Hannover
17. bis 19. März 2021, Hannover

 

Licht aus, Spot an! Wie wirke ich eigentlich? Wie präsentiere ich mich? Bei der Arbeit, auf der Bühne, beim Gespräch oder wenn ich vor einer Gruppe rede? Rhetorik, das ist mit anderen Worten „die Kunst zu reden“. Diese Kunst werdet ihr lernen. Mit Übungen aus dem Theater und gezielter Arbeit an euren Stimmen bekommt ihr Tricks, Kniffe und Handwerkszeug vermittelt. Ihr findet heraus wie ihr euch am besten präsentieren könnt. Wie könnt ihr euer Publikum begeistern? Etwas glaubwürdig darstellen? Wie lässt sich eure Stimme trainieren und was könnt ihr gegen Lampenfieber tun? Ihr werdet in diesem Seminar selbst viel ausprobieren und vielleicht sogar ein paar neue Seiten an euch entdecken!


Sprache. Macht. Wirklichkeit.

Referentin: Wiebke Nordenberg (Politikwissenschaftlerin und Bildungsreferentin)

 

17. bis 19. März 2021 (Digital)

 

Sprache ist selbstverständlich für uns. Wir nutzen sie jeden Tag - wir reden, schreiben, diskutieren, kommentieren und posten. Sie begegnet uns auf Schildern, in Memes, in Liedtexten, im Film oder der Werbung. Aber was macht Sprache eigentlich mit uns? (Wie) beeinflusst sie unser Denken und Handeln und wie wir Dinge wahrnehmen? Worin liegt die Macht der Sprache? Wie sprechen wir miteinander und über andere? Was darf ich noch sagen? Wie kontere ich, wenn ich gerade sprachlos bin? Diesen und anderen Fragen werden wir gemeinsam auf die Spur gehen. Wir erkunden unsere eigene Sprache und die unserer Umgebung. Und wir überlegen und probieren aus, wie wir in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllteren Sprache anders miteinander reden können. Dabei müssen wir aber nicht die ganze Zeit sprechen! Wir gehen raus auf die Straße, bewegen uns, beobachten, hören Musik und machen einen Wirklichkeits-Check.


Label- und Musikbusiness

Workshop

Referent: Fabian Schütze (Labelbetreiber, Booker und selbstständiger Musiker)

 

17. bis 19. März 2021, Hannover

 

Du machst selbst Musik? Dein Traum ist es, „irgendwas mit Musik“ zu machen? Dich fasziniert alles, was mit Ton zu tun hat? In diesem Seminar erfährst du aus erster Hand, wie das Musikbusiness funktioniert und welche Hürden es bereithält. Dabei beschäftigst du dich zusammen mit anderen Teilnehmer*innen mit Fragen wie: Wie kommt man an Aufritte, wie funktioniert die GEMA? Brauche ich einen Verlag, eine Bookingagentur und ein Management? Wie berechnet man die Kosten von Touren und Veröffentlichungen? Wo nehme ich meine Musik auf, wie komme ich ins Radio, auf Festivals? Was kann ich selber machen, wofür brauche ich Partner*innen? Wie funktioniert Selbstständigkeit, wie Marketing? Und: Kann man von Musik allein tatsächlich leben?


Kunstvermittlung oder ...

... die Kunst der lebendigen Vermittlung

Referent*innen: Dörte Wiegand (Kunst- und Kulturvermittlerin) und Tobias Kick (Bildungsreferent, Theatermacher)

 

17. bis 19. März 2021, Hannover

 

Was heißt eigentlich „Vermittlung“ im Theater, im Museum, in einer Ausstellung? Das, was wir dort sehen, fühlen und erleben, lässt sich kaum in Worte fassen. Wie können wir dann aber bei den Besucher*innen die Lust am Entdecken wecken? Wie können wir Teilnehmer*innen neugierig machen, fesseln, begeistern und informieren? Im Rahmen des Seminars erproben wir verschiedene Formen der Vermittlung: Lassen sich szenische Arbeit, Körpersprache und Geräusche mit unseren Eindrücken verbinden? Gemeinsame Betrachtung, Gespräche, eigene künstlerische Arbeit, Gruppenprozesse und theaterpädagogische Ansätze werden dabei miteinander verknüpft. Neben dem Besuch eines Theaterstücks wird mindestens ein Tag des Seminars im Sprengelmuseum in Hannover stattfinden.


Into the wild

Einblicke in die Erlebnispädagogik

Referent: Lukas Rappe (Bildungsreferent und Erlebnispädagoge) und Ellen Warnke (Erlebnispädagogin)

 

30. März bis 1. April 2021, Hildesheim oder

21. bis 23. April 2021, Hildesheim

 

Statt Strom nur Lagerfeuer, statt fließend Wasser nur ein Bach. Momente ohne Handy und Internet. Gemeinsam verbringen wir drei Tage in einer Waldhütte und testen unsere Fähigkeiten: Ein Feuer machen, mit kaltem Wasser klarkommen, sich in der Natur zurechtfinden. Wir stellen fest, wo es für uns schwierig wird mit wenig auszukommen und versuchen als Gruppe eine gemeinsame Lösung zu finden. Vielleicht überschreiten wir dabei auch unsere eigenen Grenzen. Ob du unter freiem Himmel, im Zelt oder in der Hütte schläfst ist ganz dir überlassen. Dabei erfährst du, wie Teams miteinander arbeiten, lernst viele Übungen aus der Erlebnispädagogik kennen und probierst sie mit den anderen aus. Wenn du später mit Gruppen arbeiten möchtest, kannst du dir viele Übungen und Spiele mitnehmen. Zum Beispiel mit Kindern oder Erwachsenen, in der Schule oder in einem Jugendtreff. 




Die Förderer der Freiwilligendienste in Niedersachsen